Montag, 24. April 2017

Making of Nr. 3: Saarart11





Ohne Titel, 2017
Acryl auf Wand, ca. 250 x 860 cm


Heute Nachmittag habe ich die Arbeit an der Wandmalerei eingestellt. Ich könnte noch ewig weitermalen, Schicht um Schicht. Und kein Ende finden. Ich glaube, das „Ding“ ist in einem guten Zustand.


Saarart11.

Eröffnung in Neunkirchen ist am Donnerstag, dem 4. Mai um 19:00 Uhr.

Die Eröffnungen ziehen sich vom 28. April in Saarbrücken bis zum 6. Mai in St. Wendel an 12 Orten im ganzen Saarland. Ausstellungseröffnungsmarathon also.

Bitte folgen Sie diesem Link: Ausstellungsorte.


Kommt alle, die Ihr mühselig & beladen seid. Ich will Euch erquicken!





Samstag, 22. April 2017

Freitag, 21. April 2017

Making of Nr. 2: Saarart11


Ohne Titel, 2017
Acryl auf Wand, ca. 250 x 860 cm


Das Ergebnis meiner Arbeit nach dem zweiten Tag. Zufrieden, aber noch nicht fertig. Noch ein paar Kleinigkeiten - was immer das heißt.



Donnerstag, 20. April 2017

Making of Nr. 1: Saarart11


Ohne Titel, 2017
Acryl auf Wand, ca. 250 x 860 cm


Mein Beitrag zur diesjährigen SaarArt11: Eine temporäre Wandmalerei in der Städtischen Galerie in Neunkirchen. Zwischenstand nach dem ersten Tag.



Dienstag, 18. April 2017

Diätisches Objekt


Ohne Titel, April 2017
Praline, Stahlstifte




Samstag, 15. April 2017

Donnerstag, 13. April 2017

E.


Ohne Titel („E.“), 2017
Öl auf Leinwand, 40 x 50 cm





Montag, 10. April 2017

Zweiter Versuch über E.


Ohne Titel, 2017
Öl auf Papier, 29,7 x 42 cm




Samstag, 8. April 2017

Duo in Farbe


Ohne Titel, 2017
Öl auf Papier, 29,7 x 42 cm
Privatbesitz




Freitag, 7. April 2017

Duo


Ohne Titel, 2017
Bleistift auf Papier, 29,7 x 42 cm





Montag, 3. April 2017

Absturz




Vor sechs Wochen erhielt ich einen Anruf: Die größte Platte der Installation sei abgestüzt. Das Klebeband, mit dem ich das Profil auf die Rückseite geklebt hatte, hat sich gelöst. Ich hatte beim Aufhängen schon ein komisches Gefühl. Die Wand war an der Stelle, an der die Platte hing, ein wenig rund. Möglicherweise war der Gipser angetrunken. So stand die Platte leicht unter Spannung (was ich unterschätzte) & allmählich hat sich das Klebeband nach & nach gelöst; die Platte riss noch eine kleinere mit in den Abgrund. Große Platte war an zwei Ecken verbogen, die Farbe abgeplatzt. Totalschaden. Für die Installation nicht mehr zu gebrauchen.

In der Vergangenheit habe ich die Profile an großen Platten immer verschraubt. Mit dem neuen Klebeband wäre das nicht mehr nötig, meinte der Hersteller. Nun gut. Ich hatte noch eine geschnittene Platte mit den gleichen Maßen im Atelier. Meine Malerei habe ich sozusagen kopiert, was kein Problem darstellte. An der kleineren Platte war an mehreren Stellen die Farbe abgeplatzt; ich habe sie komplett überarbeitet.

Im Zuge dieser Arbeiten habe ich sämtliche Platten abgehängt & mit nachträglich mit den Profilen verschraubt. Das war ntürlich eine Scheißarbeit, die Schrauben mussten ja von vorne nach hinten, durch die Malerei (ich benutze metrische Senkschrauben mit Kreuzschlitz aus Edelstahl). Das heißt, ich durfte meine Arbeiten auch noch restaurieren. Schrauben von vorne durch die Platte, mit einer Mutter am Profil verschrauben. Verspachteln, grundieren, schleifen, übermalen.

Glücklicherweise hat sich das Ereignis an einem Wochenende zugetragen. Nicht auszudenken, während der Woche wäre die Platte abgestüzt & hätte einem zufällig anwesenden, geneigten Betrachter den Schädel gespalten.

Ich wäre auf einen Schlag berühmt geworden.