Freitag, 30. Oktober 2015

Osteria














Je Ohne Titel, 2015
Bleistift, Skizzenbuch (rechte Seite)
ca. 10,5 x 14,85 cm







Donnerstag, 29. Oktober 2015

Möglicherweise


Ohne Titel, 2015
Acryl, Sprühlack auf Leinwand, ca. 270 x 210 cm




Mittwoch, 28. Oktober 2015

In sanfteren Gefilden


Ohne Titel, 2014
Bleistift, Monotypie, Öl auf Papier, 42 x 29,7 cm


Die Galerie Szalc widmet dem Künstler Armin Rohr vom 21.11. bis zum 21.12.2015 eine Einzelausstellung in der Galerie in Bonn und im Denkraum Siegburg. Unter dem Titel: "In sanfteren Gefilden" werden Arbeiten des Malers und Zeichners aus den letzten zwei Jahren gezeigt.

Die jüngsten Werke von Armin Rohr zeichnen sich vor allem durch eine Verknüpfung von komplexen Wandinstallationen, bestehend aus Wandmalereien, Bildern und Zeichnungen, und autonomen Ölgemälden, Zeichnungen und Monotypien aus. In der Doppel-Ausstellung werden hauptsächlich Werke in Mischtechnik auf traditionellen Medien wie Papier oder Leinwand sowie einige wenige Werke auf Aluminium gezeigt.

In den einzelnen Arbeiten wechseln sich runde, organische Formen mit graphischen Strukturen ab. Auf zumeist weißem Hintergrund erzeugt das Zusammenspiel von amorphen, abstrakten Körpern, Flächen, Punkten und Linien die Illusion von Räumlichkeit. Sie bilden einen eigenen Wirkungsraum von Figuren und Strukturen. In den meist sehr farbintensiven Arrangements kombiniert Armin Rohr organisch wuchernde Formen, Überbleibsel und Chiffren von Figürlichkeit und abstrakte Farbflächen zu einem assoziationsreichen, aber fremdartigen Kosmos, zwischen Ekstase und Untergang.

Die offenen Kompositionen lenken den Blick des Betrachters über die Bildfläche hinaus. Die lebendig wirkenden, kreisenden Formen und zeichnerischen Elemente befinden sich in stetiger Bewegung und scheinen die Bildfläche, beziehungsweise den Raum, zu verlassen. Die Bewegung ist einer der wichtigsten Aspekte in Rohrs Arbeiten. Die Unruhe der Werke wird von einer gewissen Spannung begleitet, die entweder den Eindruck von Dynamik vermittelt, oder Kälte und Starre suggeriert.

Die Komplexität des Werkes von Armin Rohr äußert sich nicht nur in der Fülle der Techniken, sondern auch im differenzierten und vielseitigen Spektrum der Formen, der kompositorischen Findigkeit und der frischen, unkonventionellen Art und Weise mit Farbe, Form und Raum umzugehen.


Zur Vernissage mit Künstlergespräch am 20.11.2015 um 19.30 Uhr im Denkraum Siegburg laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Ausstellungsdauer:
21.11. - 21.12.2015 Galerie Szalc, Bonn
21.11. - 01.12.2015 Denkraum Siegburg

Galerie Szalc, 53115 Bonn, Kurfürstenstr. 31, 2.OG
Öffnungszeiten: Montag – Freitag 10.00 - 14.00 Uhr, Donnerstag 16.00 – 20.00 Uhr, Samstag nach Vereinbarung.

Denkraum Siegburg, 53721 Siegburg, Haufeld 2a
Öffnungszeiten: dienstags 16.30 - 18.00 Uhr, u. n. V.


Kommt alle, die Ihr mühselig & beladen seid. Ich will Euch erquicken!



Mittwoch, 21. Oktober 2015

Mpfff!


Ohne Titel, 2015
Acryl, Sprühlack auf Leinwand, ca. 275 x 210 cm




Sonntag, 18. Oktober 2015

Jochen


Ohne Titel („Jochen“), 2015
Öl auf Leinwand, 60 x 45 cm
Privatbesitz




Mittwoch, 14. Oktober 2015

Lauf


Ohne Titel, 2015
Acryl, Sprühlack auf Leinwand, ca. 240 x 210 cm



Sonntag, 4. Oktober 2015

Störung







Saarbrücker Himmel mit Mücken.




Samstag, 3. Oktober 2015

Störung










Oben: Der Himmel über Herbitzheim. Mücken feiern die deutsche Einheit.

Mitte & unten: Herbitzheim liegt im saarländischen Bliesgau. Nur mal so am Rande.